südkorea

„Yoshi Loew“: Südkorea kopiert Weltmeistertrainer, um WM zu gewinnen

Südkorea meint es mit dem WM-Titel ernst: Die Koreaner haben den deutschen Weltmeistertrainer Jogi Löw geklont und rechnen sich nun große Chancen aus, das Turnier zu gewinnen. Bereits in den Qualifikationsspielen löste Yoshi Loew den deutschen Trainer Uli Stielike ab und sicherte prompt die WM-Qualifikation.

„Was die Chinesen können, können wir schon lange“, sagte der Präsident der Korea Football Association, Chung Mong-gyu, über die perfekte Kopie von Jogi Löw. In Südkorea wird er auch Shin Tae-Yong genannt. Tatsächlich haben die Koreaner auf jedes Detail geachtet.

Ebenholzfarbenes Haar, längliche Nase und leichte Furchen im Gesicht: Löw und Loew haben exakt gleiche Gesichtszüge. Auch an den stilvollen Kleidungsstil hat sich Loew angepasst, hier sind die beiden Trainer in mit Hemd, schwarzem Gürtel und Anzugshose zu sehen. Man achte ebenfalls auf die Körperhaltung: Genau wie Löw stemmt Loew seine Arme in die Hüfte.

Reicht ein Weltmeistertrainer für den WM-Titel?

Verblüffende Ähnlichkeit: Yoshi Loew (l.) und Jogi Löw

„Wir hatten leider nicht genug Zeit, die gesamte Weltmeistermannschaft zu kopieren. Sollte Yoshi Loew uns 2018 nicht zum WM-Gewinn führen, wissen wir, was zu tun ist“, gab Chung Mong-gyu zu Protokoll. Schon in der Gruppenphase werden sich Jogi Löw und sein Klon in Gruppe F gegenüberstehen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.