Geldscheine

Verletzung durch Wechselstress: Dembélé fordert 9 Mio vom BVB!

Erst die Wechselposse, jetzt das Verletzungsdrama: Dembélé wird dem FC Barcelona mit seinem Sehnenriss im Oberschenkel noch mehrere Monate fehlen.
Sein Arzt, der finnische Chirurg Dr. Sakari Orava, sagte gegenüber der spanischen Zeitung Mundo Deportivo, der Wechseldruck könnte die Verletzung begünstigt haben. Und dafür fordert Dembélé jetzt eine Entschädigung von seinem Ex-Klub Borussia Dortmund.

Der Verein habe ihn bei seiner Wechselentscheidung viel zu sehr unter Druck gesetzt und zu wenig vor den eigenen Fans beschützt. „Plötzlich waren alle gegen mich. Das ist für einen 20-Jährigen nur schwer zu verkraften“ sagte der Flügelflitzer gegenüber dem Bildungsbad.

9 Millionen gefordert- bald vor Gericht?

Nun ging der Franzose mit seinen Forderungen an die Öffentlichkeit. Insgesamt neun Millionen fordere er. Fünf davon von der Ablösesumme, da der Wechsel sehr stressig gewesen sei. Mit weiteren vier Millionen soll der BVB für Dembeles Grundgehalt während seiner mehrmonatigen Verletzungspause aufkommen.

Das schmeckt BVB-Boss Aki Watzke gar nicht:  „Eine Verletzung durch Stress- der Junge ist mit seinen 20 Jahren wohl noch nicht ganz klar im Kopf“. Er müsse aber einräumen, dass er verstehen könne, warum es Dembélé zumindest versucht. „In dem Alter hat man noch nicht so viel Geld, da hilft jeder Euro weiter“, sagte Watzke.

Es scheint, als würden sich Watzke und Dembélé demnächst vor Gericht wiedersehen. Es bleibt abzuwarten, wie der zuständige Richter zu stressbedingten Verletzungen steht.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.