Türkei: Gefängnisurlaub liegt voll im Trend

Immer mehr Leute zieht es in die türkischen Gefängnisse. Passend dazu hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan soeben alle deutschen Bürger zu einer kostenlosen Reise in sein Land eingeladen. „Wir haben hier schöne Gefängnisse, die gerade für deutsche Touristen interessant sein dürften“, verkündete er frohlockend in einer Pressemitteilung. Damit wolle man vor allem die schlechten Beziehungen zu Deutschland verbessern. „Das Geniale am Urlaub ist, dass er nicht nur kostenlos, sondern auch von unbestimmter Dauer ist“, sagte Erdogan.

Am vergangenen Sonntag haben wieder zwei Deutsche türkischer Abstammung einen Gefängnisurlaub angetreten. Tatsächlich fällt auf, dass diese Gelegenheit weiter in der Gunst der Urlauber steigt. Während die Zahl der Strandurlauber um etwa 30% zurückging, nahm die Zahl der Gefängnisurlauber um mehr als sagenhafte 200% zu. „Man kann hier schon von einem echten Trend sprechen“, sagt Urlaubsexperte Manfred Grubenbach. Jetzt, nach diesem phantastischen Angebot, sei mit einem massenhaften Ansturm zu rechnen.

Neues Konzept: Gefängnisurlaub mit Meerblick

Dass die absolute Urlauberzahl der Türkei dennoch um über eine Million Urlauber zurückgegangen ist, frustriert Erdogan zunehmend. Ein Grund dafür seien die unbegründeten Warnungen, die unter anderem Deutschland seit längerer Zeit ausspreche. „Sie warnen absichtlich vor attraktiven Urlaubszielen wie Syrien oder Libyen, um ihre Leute nicht dauerhaft zu verlieren“, sagte der türkische Präsident.

Dem pflichtete der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei: „Sie haben große Angst, dass ihre Bürger nicht mehr zurückwollen“. Dafür liefert er gleich einen Beleg mit: Von den derzeit etwa 50 Personen, die sich in Gefängnissen aufhalten, wolle scheinbar keiner mehr weg. „Nicht einer hat sich negativ über uns geäußert“, sagte der türkische Außenminister. Zusätzlich seien Personen wie der Journalist Deniz Yücel, die sich für den Aufenthalt entschieden hätten, plötzlich berühmt und in Deutschland beliebt.

Um solche Fälle weiterhin zu ermöglichen und um wieder mehr Touristen ins eigene Land zu locken, verkündete Erdogan ein neues Konzept. Die Gefängnisse sollen ausgebaut werden, um möglichst allen Urlaubern einen Gefängnisurlaub zu ermöglichen. Herhalten müssen dafür die Strände. Ein weiterer Vorteil: Die neuen Gefängnisse können dann sogar Meerblick bieten. Und natürlich kostenlose Snacks und Getränke.

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 30. Dezember 2017

    […] des Bildungsbads, hat bereits signalisiert, dass er dem Redaktionsteam im Notfall mit einer „geeigneten Unterkunft“ aushelfen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.