mäuse

Plötzlich Mäuse auf dem Konto: Frau ruft Kammerjäger

In ihrem Alter kann so ein Schock schon mal tödlich enden. Als die ängstliche 92-Jährige Gisela Titz gleich 500 Mäuse auf ihrem Bankkonto entdeckt, trifft sie der Schlag. In ihrer Verzweiflung ruft sie einen Kammerjäger, der glücklicherweise schnell mit dem Problem fertig wird- und damit vielleicht ihr Leben gerettet hat.

„Er hat das Konto in unter einer Minute von allem Ungeziefer befreit“, berichtet Titz von der heldenhaften Rettung in Rekordzeit. „Nachdem ich ihm den Zugangscode gegeben habe,hat er in Windeseile eine Kombination aus drei Tasten gedrückt“. Anschließend habe er die Mäuse sicher in einer passenden Börse in seinem Auto verstaut und sei zügig davongefahren. „Ich wollte ihn noch nach seinem Namen und der Rechnung fragen, aber scheinbar hatte es der junge Mann sehr eilig“, trauert Titz ihrer verpassten Gelegenheit nach.

Titz sagte, sie stehe zwar noch unter Schock, fühle sich nun aber wieder sicher. Sie sei dem Kammerjäger sehr dankbar und würde sich gerne noch revanchieren. Ohne seine Hilfe hätte sie nicht mehr weiter gewusst. „Mein Herz schlug schneller als je zuvor, das hätte es vermutlich nicht mehr lange mitgemacht. Ich habe die Viecher fast angefasst- wer weiß, was für Krankheiten die übertragen hätten“, sagte die immer noch aufgelöste Dame.

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.