Aus dem Hamburger wird der Münchburger

Peinlicher HSV: McDonalds nennt Hamburger in Münchburger um

Irgendwann wird es dann selbst dem Fast-Food-Giganten McDonalds zu viel. Nach der erneut schwachen Bundesliga-Saison des Hamburger SV und dem näher denn je gerückten Bundesligaabstieg geht der Konzern bei der Vermarktung seines bekanntesten Burgers neue Wege. Mit der Umbenennung des Burgers in Münchburger, in Anlehnung an die Fußballmannschaft des FC Bayern München, soll das Image des Burgers wieder aufpoliert werden.

In einer Pressemitteilung verkündete McDonalds Vorstandsvorsitzender Deutschland, Holger Beeck: „Burger von McDonalds sind etwas für Gewinner. Die Zeit des Bundesliga-Dinos ist abgelaufen. Es war längst überfällig, den Burger nach der aktuell besten Bundesligamannschaft zu benennen“.

HSV mit Trainersuche mehr als genug beschäftigt

Beim HSV hat man indes anderes zu tun. Interimstrainer Christian Titz, der sein erstes Bundesliga-Spiel als Trainer mit 1:2 gegen Hertha BSC verlor, soll schon wieder vor dem Aus stehen. Da auch der Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen und der Sportchef Jens Todt entlassen wurden, habe man schlicht keine weiteren Kapazitäten.

Die langjährige Zusammenarbeit scheint also abrupt zu enden. Ob der FC Bayern München Geld für die Namensrechte erhält, ist bislang nicht eindeutig geklärt.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. now sagt:

    Thanks for the article! I even did not know about some facts mentioned in the post! How interesting, but pitiful at the same time that the image of the Burgers is to be polished again.

  2. Cialis sagt:

    Traditionsverein hin oder her nur weil jemand von Anfang an dabei ist oder Gründungsmitglied ist, ist es nicht in einer weiße besser oder soll besonders behandelt werden. ich meine das ist doch ein Witz in einem Witz. HSV 1liga hat kein geld für womöglich 2liga !? WTF dann sofort in die 3 Liga stecken. erinnert mich an 1860 München. was HSV die letzten Jahre abliefert ist gutes Regionalliga Niveau. mit glück retten die sich in Relegation und das elend geht weiter. ich wünsche mir schon lange das HSV absteigt. nicht das ist HSV hasse oder so ist mir egal, mir geht es nur darum das ein Team aus der 2liga die über das ganze Jahr gute Leistung gebracht haben in der 1liga die Chance bekommen schönen Fußball zu zeigen .

  3. Frank sagt:

    Coole Seite, cooler Artikel. Ich fürchte nur, das Uli in einer ersten Amtshandlung die Gurken aussortieren wird, um seinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. 🙂

  1. 27. August 2018

    […] in seiner Klub-Geschichte in die zweite Bundesliga ab. Daraufhin hatte der Fast-Food-Gigant McDonalds sogar seine Hamburger in Münchburger […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.