Nun verboten: Bildungsbad nur noch über das Darknet erreichbar

Wer weiterhin seriöse und unverfälschte Nachrichten lesen will, muss in Zukunft den Tor-Browser benutzen, um ins Darknet zu gelangen. Denn die Regierung hat das Bildungsbad nun verboten. Selbst das Lesen der Artikel wurde unter Strafe gestellt.

Kanzlerin Angela Merkel äußerte sich zu der Maßnahme wie folgt: „Das Bildungsbad ist regierungsfeindlich und verbreitet Fake-News. Daher entfällt hier die Pressefreiheit“.

Offen ließen die Verantwortlichen dabei, warum anderen Satire-Blättern wie dem Postillon oder der Titanic mehr Rechte eingeräumt werden. Es gilt als sicher, dass das Bildungsbad rechtliche Schritte einleiten wird.

Plan B: Flucht in die Türkei

Sollte das jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, gibt es bereits einen Plan B. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, ein großer Fan des Bildungsbads, hat bereits signalisiert, dass er dem Redaktionsteam im Notfall mit einer „geeigneten Unterkunft“ aushelfen könne.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.