Twitter

Neuer Twitter-Botschafter: Deshalb hatet Trump Facebook

US-Präsident Donald Trump hat Facebook beschuldigt, schon zu Wahlkampfzeiten anti Trump gewesen zu sein. Der Grund dafür ist inzwischen klar: Wie Recherchen des Bildungsbades zeigen, kürte ihn Twitter-Chef Jack Dorsey inoffiziell zum neuen Twitter-Botschafter. Was liegt da näher, als mit der ersten Amtshandlung gleich einmal die Konkurrenz anzugreifen.

Twitter-Fan war er schon immer. Fast jeden Tag twittert er über zehn Mal, hat insgesamt schon über 35.000 Tweets abgesetzt. Die Plattform profitiert in ihrer derzeitigen Krise extrem davon. Denn durch Trumps imposante Kurznachrichten kommt Twitter auf der ganzen Welt immer wieder in die Schlagzeilen. Und das war Dorsey jetzt eben einige Millionen jährlich wert.

Der Weißschopf, dessen Haare auch gerne als kanariengelb oder möhrenfarbig beschrieben werden, wird dabei pro Tweet bezahlt. Jede Kurznachricht bringe ihm 10.000 US-Dollar ein, bei seinem aktuellen Tweet-Verhalten wären das schon etwa 100.000 Euro täglich. Nicht schlecht für einen Nebenjob neben seinem Nebenjob als US-Präsident.

Trump: „It’s all fake news“

Der Multi-Milliardär, dessen Vermögen auf etwa 4 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, will sich so wohl noch ein paar Dollar dazuverdienen. Schließlich muss er seine fünf Kinder ernähren, wovon der Jüngste, Baron Trump, sogar noch minderjährig ist.

Öffentlich macht diese Rolle natürlich weder Dorsey noch der US-Präsident, denn beide Seiten würden in einem schlechten Licht dastehen. Gegen das Bildungsbad wetterte er- wo wohl- auf Twitter: „You really think you’re different from other media? Bullshit! It’s all fake news“!

Und auch Trump’s neuer Verbündeter ging direkt gegen das Bildungsbad vor. Erst reichte der Twitter-Chef gegen alle 14 Artikel Klagen ein, dann sperrte er umgehend den Twitter-Account des Bildungsbades.

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.