Rat und Wirtschaft: Das kann die Jury aus der "Höhle der Löwen", weshalb sie künftig diese Position einnimmt.

Investoren aus „Die Höhle der Löwe“ zum neuen Rat der Wirtschaftsweisen bestimmt

Der Rat der Wirtschaftsweisen betrachtet die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands und berät die Bundesregierung in diesen Belangen. Bislang allerdings übernahmen diese Rolle fünf weitgehend unbekannte Menschen, weshalb sich viele Bürger wunderten, warum nicht die Investoren aus „Die Höhle der Löwen“ diesen Posten übernimmt. Der Wunsch der Bürger geht mal wieder in Erfüllung – ab März 2019, wie Angela Merkel verkündete.

In der Erklärung der Bundeskanzlerin heißt es: „Wir wollen schneller und moderner werden. Wir möchten auch die jungen Leute mehr für die Zusammenhänge von Wirtschaft und Politik begeistern. Somit haben wir uns für folgende Mitglieder entschieden, die ab März 2019 den Rat der Wirtschaftsweisen bilden werden: Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl und Dr. Georg Kofler (zu jeweils 50%), Frank Thelen, Judith Williams und Ralf Dümmel.“

VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ wird für Jury zum Sprungbrett

Die Namen sind alle bekannt – schließlich sind es die Mitglieder der erfolgreichen Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, die seit einigen Jahren auf VOX ausgestrahlt wird. „Das sind alles Größen der Wirtschaft, echte Experten. Genau das braucht Deutschland“, sagte dem Bildungsbad eine zugelaufene Passantin, die allerdings genau so urplötzlich wieder die Biege machte.

Auch die (ehemalige) Jury der Höhle der Löwen gab anlässlich ihres neuen Amtes eine Pressekonferenz: „Wenn wir uns beteiligen, wollen wir es sehr schnell sehr groß machen.“

Auf die Frage eines Reporters, was denn nun aus der Fernsehshow werde und was er denn ab sofort Dienstagsabends machen solle, sagte

  • Dümmel: „Nehmen Sie sich ein Bier aus dem Regal…“
  • Thelen: „…überprüfen Sie Ihre Gründer-DNA…“
  • Wöhrl:“…und rufen Sie mich an. Ich kann Sie mit dem entsprechenden Netzwerk versorgen und besorge ihnen die notwendigen Kontakte in der Politik!“

Zuletzt wurde der Reporter gesehen, als er sein ortsansässiges Gewerbeamt betreten hat.


Gewerbeämter kommen nicht mehr nach – kaum noch Arbeitslosigkeit

Neuesten Meldungen zufolge haben sich seit Bekanntwerden der neuen Wirtschaftsweisen die Ereignisse überschlagen. Die Gewerbeämter sind hoffnungslos überfüllt, Hilfsorganisationen versorgen Menschen, die schon seit Tagen vor den Türen in der Warteschlange stehen. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist mittlerweile schneller rückläufig als die Schuldenuhr. Wer in seinem Umkreis Gewerbeflächen sucht, zahlt mittlerweile astronomische Summen, der Finanzminister bemüht mittlerweile mehrere Rechenschieber, um die Steuereinnahmen ermitteln zu können.

Die Papierfabriken bieten den Demonstranten im Hambacher Forst auf Knien rutschend milliardenschwere Abfindungen, damit das letzte bisschen Rohstoff für die Papierherstellung gewonnen werden kann.

Die Wirtschaft überschlägt sich, die Banken kommen mit der Bargeldbeschaffung nicht hinterher. Die Zahl der Einkommensmillionäre explodiert.

Wieder einmal haben die wahren Wirtschaftsweisen bewiesen, dass sie es können!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.