trump aliens

Weltraumkrieg mit Außerirdischen? Trump baut Weltraumarmee auf

In einer zu ungewöhnlicher Stunde einberufenen Konferenz des Weißen Hauses ging es um die seit zwei Wochen bestehende Korrespondenz mit der interstellaren Weltraumföderation, die Ende letzten Monats über abgeleitete Radiowellen erstmals dokumentierten Kontakt mit unserer Spezies aufgenommen hatte. Ihr Anliegen betraf Trumps kürzlich geäußertes Vorhaben eine Weltraumarmee („Space-Force“) zu gründen. Er möchte unter dem Kommando der US-amerikanischen Luftwaffe den unmittelbaren Weltraum erschließen, bevor Russland oder China auf diese Idee kommen. Die interstellare Weltraumföderation kritisiert diese Pläne scharf.

„Wir können einen Weltraumkrieg nicht ausschließen.“

Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders berief sich auf ihre Schweigepflicht, konnte jedoch mitteilen, dass es bis zu dem Zeitpunkt der Konferenz zu keinem befriedigenden Konsens gekommen wäre. Zudem wäre die Kommunikation mit den Vermittlern der Föderation äußert komplex und schwerfällig, da das einzige Kommunikationsmittel verschlüsselte Botschaften wären, die in Form von Radiowellen empfangen werden würden.

Kern ihrer Botschaften sei eine starke Kritik gegen Trumps Vorhaben, da der Weltraum der Föderation unterliege und sie seit dem Anbeginn unserer Zeitrechnung keinen Krieg mehr gehabt hätten und kein Interesse hegen würden, sich an den Konflikten der Erde zu beteiligen. Somit solle Trump seine Truppen innerhalb der Stratosphäre halten. Sie ließen sich es auch nicht nehmen, eine drohende Bedingung zu statuieren, dass anderen Falls das Risiko eines intergalaktischen Disputes bestünde.

Diese Drohung kommentierte Sanders mit der Aussage:„Wir können einen Weltraumkrieg nicht ausschließen.“
Sanders berief sich zuletzt noch auf die „United States Secretary of the Air Force“ Deborah Lee James, welche den Weltraum weiterhin als eine „nicht mehr friedliche Domäne“ bezeichnete.

Sanders beendete die Pressekonferenz bereits nach zehn Minuten und ging auf keine weiteren Fragen seitens der Reporter mehr ein. Trump selbst jedoch twitterte  am Morgen des 5. Juni, dass das Verhalten der interstellaren Weltraumföderation „enttäuschend“ und „äußert unamerikanisch“ sei. Er postulierte, dass die Anwesenheit amerikanischer „Space-Forces“ auch für sie ausschließlich Vorteile bringen würde.

Am selben Tag folgte noch ein weiterer Twitterpost Trumps, welcher die Föderation als „Gefahr für die nationale Sicherheit“ betitelte und das Vorhaben erschließen ließ, die Grenzen zu unserer Stratosphäre zu schließen, um „außerirdische Vergewaltiger und Verbrecher“ aus dem Luftraum zu halten.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.