Aufgrund fehlenden Kitapersonals – Kinder nehmen Erziehung selbst in die Hand

Den Eltern der Kita „Pusteblume“ bot sich vergangenen Mittwoch ein ungewöhnliches Bild im sonst so idyllischen Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Anstelle der 53-jährigen Erzieherin Inge, stand nun der sechsjährige Florian auf einem Berg aus Krankschreibungen seiner ehemaligen Erzieher und Erzieherinnen und spricht zu den erwartungsvollen Eltern, sowie zu der von ihm eingeladenen Presse. Ziel des Treffens war es, einen fachlichen Diskurs über den Vorteil eines erhöhten Zuckerbedarfes für Kinder im Elementarbereich und die Abschaffung des für alle Kinder verbindlichen Mittagsschlafes zu führen. Mit den Worten „Aufklärung ist mir sehr wichtig“ eröffnete Florian sein Plädoyer.

Florians Geschichte ist eine bislang einzigartige, seine Position verdankt er einer friedlichen Übernahme der Kinder über ihren Kindergarten „Pusteblume“. „Es war ganz einfach“ erzählte Florian im anschließenden Interview, „die meisten Erzieher standen eh kurz vor dem Burn-Out, deshalb mussten wir lediglich die gesamten Kaffeevorräte entsorgen und die Sache war erledigt.“

Als Begründung, warum sich die Kinder zu diesem gewagten Schritt entschlossen hätten, erklärte Florian: „von Jahr zu Jahr wurden es immer weniger Erzieher und wir mussten dementsprechend mehr Verantwortung übernehmen. Einige von uns haben sich sogar selbst das Alphabet beigebracht, um den anderen weiter vorzulesen zu können, wenn die Erzieherin mal wieder beim Lesen der Gutenachtgeschichte eingeschlafen ist. Irgendwann waren wir so eingespielt, dass wir die Erzieher gar nicht mehr gebraucht haben“.  

Die Kinder haben sogar ein Kinderparlament eingerichtet, bei dem Florian, mit seinem imaginären Freund Paul, den Vorsitz innehat. Hier entstand auch der neue Slogan der Kita „mit kleinen Schritten, Großes schaffen“.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 8. September 2018

    […] viele Mütter beginnt die Zeit des Loslassens. Das ist nicht immer einfach, wenn die ohnehin gestressten Kindergärtnerinnen die neuen Kleinen mit in die Gruppe integrieren wollen und die Mutter erkennen muss, dass sie nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.