Altmaier: Wer die CDU nicht mag, sollte die Politik ignorieren

Der Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) hat fünf Tage vor der Bundestagswahl noch einen heißen Tipp für unentschlossene Wähler: „Ich plädiere dafür, CDU oder gar nicht zu wählen“. Diese Aussage tätige er alleine als pflichtbewusster Kanzleramtschef, mit seiner Position als Wahlkampfmanager der CDU habe die Empfehlung nichts zu tun.

Seine Erklärung: Die anderen Parteien seien nicht staatstragend, sie würden die aktuelle staatliche Ordnung gefährden. „12 Jahre lang hat die CDU alles mühsam aufgebaut. Nur schlechte Menschen könnten es mit ihrem Gewissen vereinbaren, diese ganze Arbeit mit einem falsch gesetzten Kreuz kaputt zu machen“, sagte er.

Wie eine Sandburg von Kindeshand

Dies sei mit einer Sandburg zu vergleichen, die ein Kind gebaut habe. „Oft gefällt sie mir nicht, aber aus Respekt mache ich sie nicht einfach kaputt“, so Altmaier. Deshalb hätten sich unzufriedene Bürger bei der Wahl wie am Strand zu verhalten: „Einfach ignorieren und weitergehen- in dem Fall am Wahllokal vorbei“.

Auf diesem Wege würden sie ebenfalls ihre Meinung zum Ausdruck bringen. Später, wenn die stressige Zeit vorbei sei, könne man auch wieder in Ruhe über alles reden. Ändern wolle man jedoch nichts.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.