AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz: Eine Geschichte aus dem Reich der Tiere

Laut einer Umfrage wünscht sich die Mehrheit der Deutschen eine Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz. Denn: Eine kleine Gruppe brauner Erdmännchen konnte seinen Einfluss steigern. Dabei finden sie Unterstützung von kleinen (Duck)Mäusen und weiteren schwarzbraunen Tieren.

Ganz tief in einem Wald auf einer Lichtung lebt ein kleines Volk, das als sehr reich gilt.

Regiert wird es von den Wölfen, den Schakalen und anderen friedfertigen Tieren.

Eine kleine Gruppe brauner Erdmännchen hat es ebenfalls geschafft, etwas mitzuregieren.

Widerwillig haben die Wölfe und Schakale das akzeptieren müssen.

Die vielen (Duck)Mäuse auf der Lichtung glauben gern, was die führenden braunen Erdmännchen zu sagen haben. Sie mögen die exotischen Tiere nicht, die neuerdings den Weg auf die Lichtung gefunden haben. Die würden sich dort gar nicht aufhalten dürfen, sagen sie.

Aha, denken die vielen Duckmäuse und suchen bei jeder Gelegenheit eine Möglichkeit, die exotischen Tiere zu jagen. Leider sind unter den Exoten auch ein paar heißblütige Exemplare, die ihre Auseinandersetzungen laut und mit sehr scharfen Krallen führen.

Ein Opfer aus den Reihen der Duckmäuse gibt es zu beklagen.

Tod für Stimmungsmache ausgenutzt 

Nun denken die braunen Erdmännchen, dass ihre große Stunde gekommen sei. Sie riefen aus allen Gegenden weitere schwarzbraune Tiere, die dann auch kamen. Maulwürfe blind und wühlend, Ratten, die auf vorgegebenen Linien laufen, laut kreischende Vögel mit geplustertem Gefieder und wütende Hunde fanden sich ein, um das Opfer zu beklagen.

Die friedlichen Tiere der Lichtung fanden sich ebenfalls zusammen, um zu zeigen, dass sie nicht einverstanden sind mit dem Geschrei und dem dumpfen Zusammenrotten.

Zecken als heimliche Überwacher

Einige von den Wölfen und Schakalen meinten nun, es wäre wohl besser, wenn sie Zecken losschicken würden, um die braunen Erdmännchen zu kontrollieren. Denn diese sind der Regierung auf der Lichtung unterstellt. Sie haben auch die Macht über die quakenden Frösche, die die Nachrichten verbreiten.

Schakale sind die „Schlaumeier“ unter den Tieren der Lichtung und daher verfolgen sie ihren Plan mit den Zecken. „Bringt die Frösche zum Quaken, dass die Zecken loslegen müssen, um die Lichtung sauber zu halten.“ Die Schakale und die Frösche und die Wölfe meinen, dass viele Duckmäuse und die anderen friedlichen Tiere wollen, das die Zecken die Erdmännchen befallen und beobachten.

Ganz tief im Wald, wo die Schakale und Wölfe ihren Bau haben, da ist die Königin der Tiere, eine alte schwarze Witwe (eine große Spinne) in ihrem Netz und schmunzelt. Sie hat ein Schachbrett vor sich und schiebt die Bauern, den Turm und den Springer auf ihren Platz.



Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 14. September 2018

    […] einem hohen Berg fernab der realen Welt residieren die weisen Marabus eine ganze Region. Sie beschließen und veröffentlichen Regelungen, über die die Tiere gelegentlich ihre Häupter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.