dieselfahrverbot

Dieselfahrverbot in Hamburg: Erstes Kutschunternehmen bietet Schleppdienste für Dieselfahrzeuge an

Als erste deutsche Stadt führt Hamburg auf Grundlage des aktuellen Urteils Dieselfahrverbote auf zwei Straßen ein. Einen findigen Unternehmer hat das auf eine ganz besondere Idee gebracht. Er will einen Durchschleppservice für die beiden betroffenen Straßen, die Max-Brauer-Allee und Stresemannstraße, anbieten.

Pferde überschreiten Stickoxid-Grenzwert nicht

Dass seine alten Abschleppfahrzeuge mit Euro3-Abgasnorm ebenfalls vom Dieselfahrverbot betroffen sind, stört den Hamburger Piet-Claas Petersen wenig. Für seinen Service hat er sich vier Abschleppkutschen mit Seilwinde und Kran angeschafft, die jeweils von zwei Pferden gezogen werden. Diese zwei PS-starken Abschleppfahrzeuge können dann von den Fahrern der betroffenen Dieselfahrzeugen bei Einfahrt in die Straßen herangewunken werden. Eine einfache Überfahrt wird mit 2,50 Euro berechnet. Günstiger wird es mit Wochen-, Monats- und Jahreskarten.

Mit Blaulicht für den Notfall

Für Notfalleinsätze der in Hamburg meist unter Euro6-Abgasnorm bestückten Notarzt- und Polizeifahrzeuge darf Petersen bei seinen Fuhrwerken Blaulicht und Sondersignal einsetzen, wenn er die Einsatzfahrzeuge durch die betroffenen Straßen schleppt. Er kündigte bereits an, sein Abschleppkutschunternehmen auszubauen, sollten weitere Straßen oder Stadtviertel vom Dieselfahrverbot betroffen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. vrtlar sagt:

    ah super danke für den hinweis!

  2. Jinay sagt:

    ” The official charges against Petersen are two counts of lewd or lascivious battery and one count of transmission of harmful materials to a minor.

  3. Hat die FDP mit den beiden betroffenen Vereinen gesprochen? Was halten das Naturschutzaktiv und der Heimatverein davon? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es den Vereinen gefallen würde.

  4. Cialischeap sagt:

    Hallo und danke für das tolle Gewinnspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.